Montag, 31. August 2009

Walbeck Süd hat gewählt, vielen Dank dafür

Vielen Dank für die vielen persönlichen und elektronischen Gratulationen zu meinem Wahlergebnis von 55,49 %


Das Walbecker Team zusammen mit unserem Gelderner Bürgermeister Ulrich Janssen wurde gewählt.

Ich freue mich sehr darüber und danke allen CDU Wählerinnen und Wählern für das Vertrauen.

Gerade dieser Kommunalwahlkampf in Geldern hat gezeigt dass Inhalte immer wichtiger sind als jede freie Stelle zu plakatieren und bergeweise Papier in die Haushalte zu bringen.

Heute Abend im Rathaus habe ich Jörg Ingendae meine ganz herzliche Gratulation ausgesprochen. Er hat für die FDP ein schönes Ergebnis geholt und zieht nun ebenfalls in den Stadtrat ein. Die FDP hat einen sehr fairen Wahlkampf betrieben.

Link zum Wahlergebnis für Geldern:

http://wahl.krzn.de/kw2009/wep610/

Sonntag, 30. August 2009

heute für Walbeck:





Freitag, 28. August 2009

Großveranstaltung mit vielen Aktionen


am 29. August 2009, 9:30 bis 14:00 Uhr
Ort: Marktplatz Geldern

10:00 Uhr – Besuch von Finanzminister Dr. Linssen

11:00 Uhr – 1. Stadtrundfahrt mit dem Oldtimerbus der Firma Dix

11:30 Uhr – Besuch von Landrat Spreen und CDU-Vorsitzende Ulrike Ulrich (Kreis Kleve)

12:00 Uhr – Aktion des Bürgermeisters zugunsten »Kein Kind ohne Mahlzeit«
mit Unterstützung von All Arco: 60 Jahre CDU = 60 Kilo Nudeln = 600 x 100 gr. Mahlzeiten gegen eine Spende (wer will)

13:00 Uhr – 2. Stadtrundfahrt mit dem Oldtimerbus der Firma Dix

Dienstag, 25. August 2009

Finissage der Ausstellung „SchauLust“ von Simona Wehling



HEUTE findet im Rathaus, städt. Dienste Geldern, um 19.30 Uhr die Finissage

der Ausstellung „SchauLust" von Simona Wehling statt.



Nach einer Ansprache des Bürgermeisters Ulrich Janssen, haben Sie bei einem

frisch vor Ort zubereiteten Cocktail der Firma TropiCocktail nochmals

Gelegenheit sich den ausgestellten Werken hinzugeben und Gespräche mit der

Künstlerin zu führen.



Sie, Ihre Familie und Freunde, sowie weitere Interessierte aus Ihrem Kreis

sind herzlich eingeladen die Pop-Art-Werke von Simona Wehling zu

verabschieden.



Tragen Sie mit Ihrem Kommen dazu bei, daß diese Ausstellung einen schönen

Abschlußrahmen erhält.



Gerade heute ist es wichtig, daß sowohl Persönlichkeiten aus Politik und

Wirtschaft bei kulturellen Ereignissen anwesend sind –als auch besonders Sie!

Damit gilt es, für die Kunst und Kultur ein Zeichen zu setzen und ihre

Bedeutung gemeinsam zu unterstützen.



Der Veranstalter, die städt. Dienste Geldern, und die Künstlerin freuen

sich auf Ihren Besuch.

Montag, 24. August 2009

CDU erleben


Samstag, 29. August präsentiert die CDU Geldern ein erlebnisreiches Angebot auf dem
Marktplatz in Geldern mit Kommunalpolitik und Unterhaltung.

Bürgermeister Ulrich Janssen und alle Rats- sowie Kreistagskandidaten der CDU
sprechen ab 10:00 Uhr über die kommunalpolitischen Ziele in Geldern.

10:30 Uhr kommt NRW-Finanzminister Dr. Helmut Linssen und
11:30 Uhr sind Landrat Wolfgang Spreen sowie
CDU-Kreisvorsitzende Ulrike Ulrich vor Ort.

Ein Programmangebot in gastlicher Atmosphäre mit Kaffee, Kuchen und Waffeln
ist für die ganze Familie vorbereitet. Mäc der Clown sorgt mit seiner
Luftballonakrobatik bei allen Kindern lustige Augenblicke.
Hüpfburg, Trampolin, Kicker, eine
Kinderschminkation und ein Glücksrad komplettieren das vielseitige Angebot.

Gelderns CDU-Stadtverband lädt alle Bürgerinnen und Bürger
ein, an dieser Veranstaltung vor der Kommunalwahl teilzunehmen.

Ich freue mich auf Sie

Freitag, 21. August 2009

Infostand der Jungen Union


Ich stehe mit Bürgermeister Ulrich Janssen und dem Team der Jungen Union morgen in der Zeit von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr auf dem Marktplatz Geldern und freue mich auf viele Gespräche.


mehr zum Thema
http://mut-und-verantwortung.de/67-0-22-08-09-Infostand-Geldern.html

Donnerstag, 20. August 2009

Angela Merkel am Airport Weeze


video

heute, 18:30 Uhr zum Airport Weeze

Bei der CDU ist jeder willkommen, wir setzen nicht auf "Multiplikatoren"


.

Wir setzen auf die Menschen und auf ein Miteinander

Dienstag, 18. August 2009

Die BÜRGERMEISTER Seite ist nun online

Bürgermeister Ulrich Janssen steht in Geldern für
Mut und Verantwortung
.

Die heiße Wahlkampfzeit beginnt -JETZT-



Auftaktveranstaltung wird der Bürgertreff in Geldern sein.




Die Veranstaltung findet im Saal der Gaststätte Lindenstuben an der Stauffenbergstraße am Dienstag, 18. August um 19:30 Uhr statt. Das Thema "Demographischer Wandel" und die damit zusammenhängen Herausforderungen werden im Rahmen einer Podiumsdiskussion auf breiter Ebene vorgetragen. Nach einer Präsentation durch Dipl. Geograph Andreas Henseler wird Bürgermeister Ulrich Janssen zu den Auswirkungen in der Stadt Geldern Stellung nehmen. Eine kompetente Expertenrunde mit Hermann Hengstermann von der Caritas, Dr. Frank Kuczera vom St. Clemens-Hospital und Schulamtsdirektor Johannes Fischer diskutiert anschließend. Tim Clanzett vom CDU-Ortsverband Geldern übernimmt hierbei die Leitung. Vorsitzende Cordula Wölting erwartet viele interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Freitag, 14. August 2009

Aktion "runter vom Gas" auf der Straelener Straße


Die Nachbarschaft auf der Straelener Straße ist die Raserei satt.

In Eigeninitiative wird nun eine Plakat- und Banneraktion durchgeführt.

CDU Vorstandsmitglied Thomas Wesols hat dies als betroffener Anwohner mit dem Ordnungsamt abgeklärt.

Wir arbeiten noch an einer Geschwindigkeitsreduzierung auf dem Neesenweg auf 50 km/h

Flughafen Niederrhein hat keine Gegner mehr


Heute Morgen auf dem Arbeitsweg verkündigte Tommi Bollmann über Antenne
Niederrhein eine frohe Botschaft:


Die Mitglieder der Aktionsgemeinschaft gegen Fluglärm werden sich mit dem
Airport Weeze außergerichtlich einigen. Darauf haben sie sich am Abend auf
ihrer Versammlung verständigt. Die Klagen werden somit zurückgezogen.
Glücklich mit dem Vergleich sei man jedoch nicht, sagte uns der
Geschäftsführer der Initiative Helmut Bolten im Antenne Niederrhein
Interview. Letzendlich seien die hohen Verfahrenskosten der Hauptgrund für
diese Lösung gewesen, so Bolten

Die Gelder, die der Airport den Betroffenen für privaten Lärmschutz zahle,
seien nicht der Grund für die Einigung gewesen, so Bolten abschließend.

Donnerstag, 13. August 2009

Ausstellung der Malerin Simona Wehling wird verabschiedet

Liebe Freunde der Kunst !

Am Dienstag, dem 25.08.2009 findet im Rathaus, städt. Dienste Geldern, um
19.30 Uhr
die Finissage der Ausstellung „SchauLust" von Simona Wehling statt.
Nach einer Ansprache des Bürgermeisters Ulrich Janssen, haben Sie bei einem
frisch vor
Ort zubereiteten Cocktail der Firma TropiCocktail nochmals Gelegenheit sich
den
ausgestellten Werken hinzugeben und Gespräche mit der Künstlerin zu führen.
Sie, Ihre Familie und Freunde, sowie weitere Interessierte aus Ihrem Kreis
sind herzlich
eingeladen die Pop-Art-Werke von Simona Wehling zu verabschieden.
Tragen Sie mit Ihrem Kommen dazu bei, daß diese Ausstellung einen schönen
Abschlußrahmen erhält.
Gerade heute ist es wichtig, daß sowohl Persönlichkeiten aus Politik und
Wirtschaft bei
kulturellen Ereignissen anwesend sind – als auch besonders Sie !
Damit gilt es, für die Kunst und Kultur ein Zeichen zu setzen und ihre
Bedeutung
gemeinsam zu unterstützen.
Interessierte Besucherinnen und Besucher werden gebeten sich zur Finissage
anzumelden.
Bitte teilen Sie uns daher in jedem Fall mit, ob wir mit Ihrem Besuch
rechnen dürfen:
· Per E-Mail an Info@Simona-Wehling.de
· Per Fax an 02845-21441
· Telefonisch an 0172-2136054
Der Veranstalter, die städt. Dienste Geldern, und die Künstlerin freuen
sich auf Ihren
Besuch.
Mit freundlichen Grüßen
Simona Wehling
und der Veranstalter
städt. Dienste Geldern
Zur Künstlerin:
Simona Wehling studierte bereits in jungen Jahren die Malerei, und bildete
sich bei
renommierten Künstlern weiter.
Seit 2003 widmet sie sich ausschließlich der Kunstmalerei.
Plakative Formen, mit denen schon Warhol, Wesselmann oder Lichtenstein mit
ihren
Werken Kultstatus erlangten, sind die Gestaltungselemente mit denen Simona
Wehling
arbeitet.
Ihre Bilder sind keine fotorealistischen Darstellungen, sondern
Kompositionen aus einer
speziellen Technik im Umgang mit den Farben und Flächen, die auf ihre
Umgebung eine
besondere Wirkung ausüben.
Der Stil lebt von der Abstraktion. Die Motive erschließen sich dem
Betrachter oft erst mit
zunehmendem Abstand zum Gemälde und lösen sich bei Annäherung nahezu auf.
Dadurch entsteht ein spannungsvolles Spiel aus Farben und Flächen.
Die Farben der Motive, die immer im scharfen Kontrast zum Hintergrund
verwendet
werden, verleihen den Bildern eine besondere Tiefe.
Die Werke der Künstlerin sind Experimentierfelder, die durch einen
unerschöpflichen
Ideenreichtum, der Lust auf Neues und durch handwerkliches Können
gekennzeichnet
sind. Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland dokumentieren ihr Werk.
Viele ihrer Pop-Art Werke befinden sich bereits in privaten Sammlungen.
www.Simona-Wehling.de

Angela Merkel am Niederrhein


Die CDU des Kreises Kleve steht unmittelbar vor der Kommunalwahl am 30. August und der Bundestagswahl am 27. September 2009.
Unser Ziel für den Kreis Kleve ist es, die
stärkste politische Kraft zu bleiben und unser angestrebtes Ergebnis von 50% plus X zu erreichen. In den nächsten Tagen und Wochen werden wir als CDU Familie im Kreis Kleve entschlossen und geschlossen für den Wahlsieg in Kommunen, Kreis und Bund kämpfen.

Mit unserem Spitzenkandidaten bei der Kommunalwahl Wolfgang Spreen und unserem Bundestagskandidaten Ronald Pofalla werden wir unsere Chancen nutzen. Ich freue mich sehr, dass die Parteivorsitzende und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel unseren Kommunal- und Bundestagswahlkampf im Kreis Kleve mit einer Wahlkundgebung am Flughafen Niederrhein in Weeze unterstützt
und lade Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein!

Ich würde mich sehr freuen, Sie in Weeze Willkommen heißen zu dürfen.
Am Donnerstag, 20.08.09 um 18:30 Uhr am Airport Weeze

Montag, 10. August 2009

Schlauch-Trockenturm wird gesprengt


Morgen Abend (11.8./20.15 Uhr) wird der Schlauch-Trockenturm der ehemaligen
Gelderner Feuerwache am Nordwall gesprengt. Auf dem Gelände soll ein neues
Gebäude entstehen, in dem unter anderem ein Elektronikmarkt untergebracht
werden soll. Die Sprengung sei notwendig, weil ein üblicher Abbruch zu
gefährlich wäre, so die Stadtverwaltung. Ab 20 Uhr wird der Nordwall
gesperrt und der Verkehr umgeleitet.

Quelle: Antenne Niederrhein

Infos zur Briefwahl

Wir sind zwar nicht in Emmerich, aber für Geldern gilt das natürlich auch :-)
We zijn niet in Emmerich, maar voor het Geldern is natuurlijk :-)

Sonntag, 9. August 2009

Rennstrecke: Neesenweg


Neuerdings befindet sich auf dem Neesenweg ein Schilderwald.

50 - 70 - 100, Ortseingang, Ortsausgang .... was denn nun ?


Eins steht fest - alles was schneller fährt als 50, fährt zu schnell!

Der Neesenweg ist eine enge Straße ohne Gehweg der von vielen Fußgängern und Radfahrern benutzt wird.
Dem CDU Ortsbürgermeisterkandidaten
Udo Simon haben seit der neuen Beschilderung einige Beschwerden erreicht. Er führte bereits Gespräche mit der Gelderner Straßenverkehrsbehörde und hat einen Ortstermin mit Ordnungsamt und Polizei vereinbart.


Die CDU Walbeck setzt sich dafür ein, dass auf dem Neesenweg die Geschwindigkeitsbeschränkung auf 50 km/h festgesetzt wird
.

Freitag, 7. August 2009

GSV Geldern möchte Muay-Thai in Geldern weiter etablieren


Achim Wagener vom Vorstand des GSV Geldern stellte gestern Abend Vertretern

der Politik seine Ideen vor, der Kampfsportart Muay-Thai in Geldern ein

eigenes Dach über dem Kopf zu geben.



Mir hat die Präsentation sehr gefallen und ich würde mich freuen wenn die Sportart in Geldern ein Zukunft hätte.





Kampfsport hat bei vielen Menschen einen Negativ-Touch, aber man darf nicht

alles in einen Topf werden.



Ich habe mich bei wikipedia informiert:





Muay Thai ist eine der ältesten Kampfsportarten der Welt – die genaue

Geschichte kann nicht rekonstruiert werden. Im Krieg zwischen Siam (heute

Thailand) und Birma (heute Myanmar) von 1767 wurden bei der Eroberung der

damaligen Hauptstadt Ayutthaya die meisten Aufzeichnungen über die Kunst

und die Traditionen des Muay Thai vernichtet. Einige Quellen berichten, das

Thaiboxen gehe bis auf das Jahr 1560 zurück, als König Naresuan von Siam in

burmesischer Gefangenschaft war. Man sagte ihm Freiheit zu, wenn er in

einem Zweikampf die burmesischen Champions besiegen könnte. Der König hatte

Erfolg und das Thaiboxen wurde zum Nationalsport. Es gibt aber auch eine

zweite Theorie, die besagt, dass bei archäologischen Ausgrabungen Beweise

gefunden worden sind, dass die Ureinwohner Thailands bereits Muay-Thai

ähnliche Techniken kannten. Was man jedoch sicher weiß, ist, dass Muay-Thai

sich aus den alten Kriegskünsten der thailändischen Soldaten entwickelt

hat.



Das Muay Thai entwickelte sich aus regulären Kampfkünsten. Wenn Schwert und

Speer unbrauchbar wurden, benutzte der Krieger seine Beine, Fäuste und

Ellenbogen zum Kämpfen. Die klassische, traditionelle Art wird Muay Thai

Boran genannt (Boran = traditionell, alt [Wortanleihe aus der Pali-Sprache

]). Muay Thai Boran ist eine sehr komplexe traditionelle Kampfkunst, welche

nicht nur das Kämpfen mit unterschiedlichen Waffen, sondern auch Bewegungen

beinhaltet, die weit über die waffenlosen Techniken des heutigen Muay Thai

hinausgehen. Krabi Krabong (Kurz- und Langwaffe) bezeichnet das Kämpfen mit

unterschiedlichen Waffen, wie etwa Krabi (Degen), Daab (Schwert), Plong

oder Sri Sock (Stock), Ngauw (Stock mit einem kurzem Schwertaufsatz), Dung,

Kaen, Mai Sun und Loh (Schild).


Der erste offizielle Ring wurde 1921 genutzt und 1929 wurden zum ersten Mal

Boxhandschuhe verwendet. Zuvor hatte man nur mit Handbandagen gekämpft. Der

Tiefschutz wurde aus Kokosnussschalen gefertigt. Als Zeitmaß für einen

Durchgang galt bis 1929 eine Kokosnussschale, welche ein Loch hatte und ins

Wasser gelegt wurde. Ging die Schale unter, war der Durchgang beendet. Ab

diesem Jahr wurden festgelegte Rundenzeiten eingeführt, je nach

Gewichtsklasse zwischen 2×2 Minuten bis maximal 5×3 Minuten.


Verbreitung


Muay-Thai gewann nach dem zweiten Weltkrieg durch Einführung fester Regeln

immer mehr an Bedeutung. Da nur als Vollkontaktsport ausgeführt, wird

dieser häufig als „Haudraufsport" verurteilt. Es entstanden eine Vielzahl

an einzelnen unabhängigen Verbänden, die immer wieder im Streit miteinander

lagen. Die Streitereien fanden erst ein Ende, als die Regierung 1995 den

World Muay Thai Council (WMC) gründete. Weltweit unterstehen nun alle

Muay-Thai Verbände dieser Organisation. Der erste offizielle Titelkampf

wurde am 26. Juni 1995 ausgetragen. Da gegenwärtig viele Muay-Thai-Schulen

ihre Kämpfer nur noch dazu anhalten, im Ring gute Wetteinsätze zu erzielen

und zu gewinnen, rückt der traditionelle Stil immer stärker in den

Hintergrund. Der König von Thailand unterstützt deswegen reine

Muay-Thai-Akademien, wie das „Muay Thai Institut", in denen die Schüler

sich keine Sorgen um Geld machen müssen und stattdessen den klassischen

Stil lernen und auf traditionelle Art und Weise kämpfen können.


Kampfstil


Stilistisch auffällige Merkmale des Muay Thai sind Ellenbogen,

Knietechniken und das Clinchen. Die für Muay Thai bekannteste Technik ist

der Kick mit dem blanken Schienbein, meist auf den Oberschenkel oder

Rippenbereich gezielt. Je nach Reglement und Profistufe des Kämpfers können

Knietritte zum Kopf zulässig sein. Dabei darf der Kopf des Gegners mit den

Fäusten Richtung Boden gezogen werden. Beim Clinchen halten sich die Gegner

im Stehen, versuchen sich aus dem Gleichgewicht zu bringen und treten mit

den Knien gegen den Oberkörper oder die Oberschenkel des Gegners. Einige

Reglements lassen das Fangen und anschließende Halten des gegnerischen

Beines zu. Aufgrund des hohen Verletzungsrisikos durch Ellenbogen- und

Knietechniken wird Muay Thai als eine der härtesten Kampfsportarten der

Welt bezeichnet. Die Faustschlagtechniken sind ähnlich dem traditionellen

europäischen Boxen, es sind aber auch Schläge aus der Drehung zulässig,

wobei der Kopf des Gegners mit dem Faustrücken getroffen wird. Einige

Stilarten erlauben Würfe. Da die meisten Muay-Thai-Würfe sehr gefährlich

sind, verbieten die meisten Regelwerke sie jedoch. Andere asiatische

Kampfkünste hatten niemals einen großen Einfluss auf die thailändische

Kampfkunst, weil die eigene Kampfkunst so ausgereift war, dass die Thais

keinen Sinn darin sahen, ihr fremde Techniken hinzuzufügen.


Motive


Thaiboxen wird aus verschiedenen Motiven ausgeübt, aus Fitnessgründen, als

Wettkampfsportart, zur Selbstverteidigung oder als Kampfkunst. In Thailand

bekommen die Wettkämpfer häufig einen Teil vom Wetteinsatz, und Thaiboxer

sind geachtete und geehrte Idole. Im Mai 1984 wurde der Muay-Thai Bund

Deutschland e.V. in Stuttgart gegründet, welcher als einziger Verband in

Deutschland von der European Muay-Thai Association anerkannt wird.

Dienstag, 4. August 2009

keinesfalls bei solchen Mails antworten

hier versucht man an persönliche Daten des Empfängers zu gelangen!


diese Mail erhielt ich soeben:



REF NO: HKD/7684/ES/97

BATCH: YJM879/OLS/09

We are happy to announce to you that your email address has won you the sum of 1,000,000.00 (One Million Euros) in the recent online draw of the ONCE LOTERIA International draw. Your fund has remained unpaid by our treasury andcredit office after the initial letter to your address for your payment was not successful.

You are advised to file for your claim immediately to avoid delay in fund remittance. To File for your claims, please contact your fiduciary agent

below:

Mr.ADRIANA WOOD,

FOREIGN TRANSFER MANAGER,

QUALITAS DE SEGUROS

MADRID SPAIN

Email:quainfo40@aim.com

TEL: 0034-615-730-594

You are to provide him With the following information:

Batch & Ref numbers,Full Names,Age,Sex,Telephone numbers.

Congratulations from all members and staff of this program.

Yours Truly,

Monica Perez

Montag, 3. August 2009

Unserem St-Clemens-Hospital wird heute das KTQ Zertifikat übergeben

Was bedeutet KTQ ?

KTQ steht für: Kooperation für Transparenz und Qualität im
Gesundheitswesen. Die KTQ-GmbH wurde 2001 gegründet und entwickelte
zunächst ein Zertifizierungsverfahren, welches auf die spezifischen
Anforderungen der Krankenhäuser zugeschnitten ist. Inzwischen gibt es von
ihr weitere Zertifizierungsverfahren, die auf Bereiche der Rehabilitation,
Pflegeeinrichtungen, alternative Wohnformen und Arztpraxen anwendbar sind.
Im Gegensatz zur DIN-EN-ISO 9000-Familie und dem TQM oder EFQM-Modell
handelt es sich beim KTQ-Verfahren nicht um ein Qualitätsmanagementsystem.
Ziel des Zertifizierungs-Verfahrens ist die Verbesserung von Prozessen und
Ergebnissen innerhalb der Patientenversorgung.


Die KTQ ist ein wichtiger Anbieter von
Qualitätsmanagement-Darlegungssystemen für Einrichtungen im ganzen
Gesundheitswesens in Deutschland. Dabei wird die Abkürzung KTQ sowohl für
die KTQ-GmbH selbst, als auch für das von ihr vertretene KTQ-Verfahren
verwandt. Die Gesellschafter der KTQ-GmbH (Eigentümer) sind an der
Selbstverwaltung im Gesundheitswesen Beteiligte: die Bundesärztekammer, die
Spitzenverbände der Gesetzlichen Krankenversicherung, die Deutsche
Krankenhausgesellschaft, der Deutsche Pflegerat und der Hartmannbund. KTQ
ist ein eingetragenes Warenzeichen.


Fragenkatalog


Zur Bewertung entwickelte die KTQ einen Fragenkatalog. Dieser gliedert sich
in folgende sechs Kategorien:

Patientenorientierung
Mitarbeiterorientierung
Sicherheit der Einrichtung
Informationswesen
Führung der Einrichtung
Qualitätsmanagement


Diese sechs Kategorien gliedern sich in weitere Teilkategorien, die
wiederrum in mehrere Kriterien aufgeteilt sind. Beispielsweise thematisiert
die Kategorie "Mitarbeiterorientierung" unter anderm die Punkte "Planung
des Personalbedarfs" und den "Umgang mit Mitarbeiterwünschen,- Ideen- und
Beschwerden".


Bewertungsverfahren


Das KTQ Bewertungsverfahren selber gliedert sich in mehrere Schrittte.
Zunächst erfolgt eine Selbstbewertung der Einrichtung. Hier werden die oben
genannten Kriterien anhand des KTQ-Kataloges erfasst. Die Selbstbewertung
erfolgt dabei mittels des PDCA-Zyklus. Ziel der Selbstbewertung ist es,
dass die Einrichtung ihre eigenen Stärken und Schwächen ermittelt.
Weitherhin zeigt die Selbstbewertung die Chancen auf, das Zertifikat der
KTQ zu erhalten.


In einem weiteren Schritt erfolgt eine Fremdbewertung durch Experten, den
KTQ-Visitatoren. Diese führen die Bewertung ebenfalls anhand des
Fragenkataloges durch. Pro Kriterium werden dabei Punkte in den einzelnen
Phasen des PDCA-Zyklus´ vergeben. Für den Erhalt des Zertifikates ist ein
Erreichen von 55% der Gesamtpunktzahl nötig. Weiterhin muss der
Qualitätsbericht der jeweiligen Einrichtung über die Dauer der
Zertifikatsgültigkeit (3 Jahre) im Internet abrufbar sein. Der
Qualitätsbericht enthält im Wesentlichen eine Darstellung der Leistung und
des internen Qualitätsmanagement der jeweiligen Einrichtungen. Patienten
und Mitarbeiter können so wichtige Information über die Einrichtung
erhalten.